Start / Internet / Optimale Keyword-Recherche für die ersten Inhalte einer Nischenseite

Optimale Keyword-Recherche für die ersten Inhalte einer Nischenseite

Es sind schon wieder ein paar Tage vergangen seit meinem letzten Artikel zum 13-Wochen-Projekt. Dabei ging es darum wie du von einer Idee zur lukrativen Nischenseite kommst.

Mit dem heutigen Artikel möchte ich daran anknüpfen und dir zeigen wie du mit den richtigen Tools die richtigen Keywords für deine Nische findest und so deine ersten Inhalte optimieren kannst.

Am Ende des Artikels erfährst du noch, welchem Thema ich mich im nächsten Artikel widme.

Viel Spaß beim Lesen.


 

Brainstorming und Keywordsammlung

Nach dem ich mich nun für einen Nischenthema entschieden habe, geht’s nun an die Keyword-Recherche. Dafür bietet es sich an, sich erst einmal einen Überblick über das Thema zu schaffen. Dafür eignet sich meiner Meinung nach eine Mindmap. Diese kann man klassisch auf Papier machen oder man nutzt Freeware wie z.B. FreeMind, um eine Mindmap zu erstellen.

Ich stelle das Nischenthema in den Mittelpunkt und überlege mir, was mir alles zu diesem Thema einfällt. Das schreibe ich alles auf. Dabei mache ich mir auch Gedanken, welche Probleme es zu diesem Thema gibt, welche Lösungen bzw. welche Produkte es bereits auf dem Markt gibt. Die Mindmap sollte wirklich eine gute Sammlung an Stichpunkten zum jeweiligen Thema beinhalten. Umso eher findet man später die richtigen Keywords mit genug Traffic.
Wenn ich dann eine Vielzahl an Stichpunkten aufgeschrieben habe, versuche ich diese nach Sinnigkeit zu ordnen. Im nächsten Schritt widme ich mich dann der Keywordanalyse.

 

Keywords eingrenzen mit dem Google-Keyword-Tool

Als nächstes versuche ich dann die relevanten Keywords zu meinem Thema einzugrenzen. Das geht am besten mit dem Google-AdWords Keyword-Tool. Das heißt ich werde alle Punkte die mir zu meinem Thema eingefallen sind und ich in meiner Mindmap gesammelt habe in das Keyword-Tool kopieren um herauszufinden, wie groß die Suchanfragen zu diesem Keyword sind.

Dabei gibt es allerdings ein paar Dinge zu beachten. Denn die Grundeinstellung im Google Keyword-Tool zeigen nur die „weitgehenden“ Suchanfragen an und diese können sich durchaus von den exakten Ergebnissen sehr stark unterscheiden. Deshalb sollte man immer darauf achten, dass links der Haken bei [exakt] gesetzt ist – nur so erhält man die tatsächlichen Ergebnisse zu den jeweiligen Suchanfragen.
Sind die Einstellungen im Keyword-Tool richtig aktiviert, lass ich mir die Ergebnisse anzeigen und sortiere diese nach der Anzahl der lokalen Suchanfragen. So sehe ich am besten, welche Keywords relevant sind und dementsprechend auch gesucht werden.

Ein weiteres Kriterium ob ein Keyword lukrativ ist, sind die CPC-Preise. Bringen also deine Keywords nicht nur hohen Traffic, sondern haben auch hohe CPC-Preise – dann kannst du dir ziemlich sicher sein, dass das Keyword für dein Thema relevant ist. Idealerweise sollte dann noch der Wettbewerb zum jeweiligen Keyword „mittel“ bzw. „niedrig“ sein.
Das Google-Keyword-Tool zeigt auch ähnliche Keyword-Kombinationen an, so kann man falls diese noch nicht auf der eigenen Liste standen mit aufnehmen und genauso auf Traffic, CPC und Wettbewerbsdichte überprüfen.
Dieser Vorgang ist natürlich mühsam und auch etwas zeitaufwendig, aber eine gute Möglichkeit um relevante Keywords für die eigene Nische zu finden.

Ich nutze allerdings seit einem halben Jahr noch ein extrem cooles Tool, das mir die Recherche um einiges erleichtert und erheblich bessere Ergebnisse zur Keyword-Recherche liefert. Es lohnt sich also weiter zu lesen! 😉
 

Ultimatives Tool zur Keyword-Recherche

 
Wie bereits erwähnt, ich habe das Tool vor einem halben Jahr das erste Mal getestet. Und ich war von Anfang an begeistert. Ich habe es für meine bereits bestehenden Projekte genutzt und konnte damit noch mehr profitable Keywords finden und war begeistert was die Keyword-Recherche alles für Ergebnisse liefert.

Im Folgenden habe ich dir die wichtigsten Funktionen einmal aufgelistet

SECockpit liefert massenweise Keywords bzw. Keyword-Ideen – da verschiedene Quellen zur Verfügung stehen
– Die Keywordergebnisliste liefert nicht nur etliche Keywordideen sondern auch weitere relevante Kennzahlen, wie z. B. einen Bewertungsindex wie gut das Keyword bzw. die Nische ist
– Auf einen Blick die wichtigsten Daten wie Wettbewerbsdichte, tägliche und monatliche Suchanfragen zum Keyword, CPC, Adsense-Wert und freie Domain-Endungen
– Wem aufwändige händische Analysen zu zeitintensiv sind – sollte sich SECocpit auf jeden Fall anschauen, denn damit kommen Sie mit Sicherheit zu einem schnelleren Ergebnis Konkurrenz der Top 10 Google Rankings ist auf einen Blick erkennbar.
– SECockpit liefert viele Möglichkeiten zur Keyword-Analyse, Wettbewerbsanalyse aber auch Website- bzw. Keyword-Tracking ist möglich

Wem das noch nicht ausreicht, den überzeugt vielleicht die Möglichkeit Webprojekte und alle damit verbunden SEO-technischen Aufgaben zu verwalten. Und alle wichtigen Daten und Fakten immer im Überblick zu haben. Übrigens liefert SECockpit wertvolle Tipps und Infos zur SEO-Optimierung bzw. Suchmaschinen-Optimierung.

Übrigens SECockpit gibt’s für 77 € im Monat oder im SECockpit Vorteils-Halbjahres-Abonnement für schlappe 337 € statt 462 €.

SECockpit by SwissMadeMarketing

 

Mein Fazit – Keyword-Recherche mit SECockpit kombinieren

Wer bereits im Internet aktiv ist und wirklich auf der Suche ist nach lukrativen Internet-Projekten, der sollte sich SECockpit auf jeden Fall mal anschauen. Ein wirklich mächtiges Tool mit dem man ne Menge Zeit spart und eventuell noch die ein oder andere profitable Nische finden kann!

Ich kombiniere meine Keyword-Recherche seit nun einigen Monaten mit SECockpit. Für die grobe Planung und Keyword-Recherche mache ich mir Mindmaps und sammle all meine Ideen. Dann nutze ich SECockpit für die weitere Recherche und Auswertung der Keywords und du kannst mir glauben ich bin bereits auf ein paar wirklich spannende Nischen gestoßen und konnte meine bestehenden Projekte optimieren und bessere Rankings erreichen. 😉
 

Ein neues Nischen-Projekt – Die Backlink-Basis

 
So als nächstes zeige ich dir, wie mein Linkbuilding-Plan für ein neues Projekt aussieht und wie ich mir ein Backlink-Fundament erstelle. Denn meine Nischenseite soll ja nun auch gefunden werden. Die ersten Inhalte können erstellt und auf die recherchierten Keywords optimiert werden. Ich verpassen meinem Nischenprojekt eine optimale Backlink-Basis und du erfährst wie ich dabei vorgehe.
 

Hier nachlesen ...

Lakovna Hajdík: Professionelle Lackierung aus Tschechien

Betriebe in unterschiedlichen Branchen haben es mit Oberflächen zu tun. Das können entweder die Oberflächen …

Mit GetResponse das eigene E-Mail-Marketing vorantreiben

Das ein Unternehmen eine gut durchdachte Marketingstrategie benötigt, um langfristig erfolgreich am Markt zu agieren, …

Ein Kommentar

  1. Interessante Strategie zur Keyword Recherche… ich hab das selbst bereits so umgesetzt und es hat funktioniert. Frage mich aber ob ich meine Seite speziell auch noch für longtail keywords optimieren sollte und wenn ja wie genau? Hast du dazu weitere Informationen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.